Über mich... Miriam Krebs

Ich bis ins Jetzt...

Meine Kindheit und Jugend durfte ich mit meinen lieben Eltern und meinem jüngeren Bruder im Kanton Bern in einem kleinen Dorf verbringen. Nach der Schule begann ich die Lehre als Schriftenmalerin... was ich bis heute nicht bereue. Nach meiner Lehre arbeitete ich in zwei verschiedenen Firmen, wo ich top Stellen besetzen durfte. Die Abreit erfüllte mein Leben sehr! Bis ich im Jahr 2008 mir immer mehr Gedanken um meine Zukunft machte, und mich mit der Unterstützung meines Partners, für ein neues Wagnis entschied. Ich begann die berufsbegleitende Ausbildung zur Spielgruppenleiterin, und wagte 2009 die Eröffnung der Kinderwerkstatt ängubängu mit dem ersten Angebot: der Spielgruppe! Die Ausbildung empfand ich als überaus vielfältig und sehr lehrreich. Die erfahrenen Kursleiterinnen und der Austausch mit anderen Teilnehmerinnen bereicherten mein Wissen und machten mich für die Zeit als Spielgruppenleiterin mutig. Nach der Grundausbildung bin ich bestrebt mich jährlich weiterzubilden, was mir oft wieder neue Ansichten und Möglichkeiten aufzeigt und mich nicht "einrosten" lässt. Seit dem Beginn des Aufbaus der Kinderwerkstatt ängubängu freue ich mich immer wieder, meine bunten Ideen umzusetzen und neue Welten der Kinderwerkstatt zu entdecken...

 

Ich und meine Wünsche...

"ängubängu" soll ein Wohlfühlort für Kinder und Jugendliche, sowie eine Unterstützung für Mütter und Väter sein! Das sind meine grossen Ziele, ob in der Spielgruppe, am Mittagstisch, bei der Aufgabenhilfe, bei Workshops, im Kinderyoga, oder, oder, oder,...die Liste all der Möglichkeiten ist lang! Egal welches Angebot genutzt wird, Hauptsache ist: unkompliziert, fröhlich und "eifach wohl sii"...

 

 

Ich privat...

Im kalten Dezember 2005 lernte ich meinen Schatz kennen... seit diesem Tag wächst unsere Liebe und wir sind dankbar für die gemeinsame Zeit die wir zusammen erleben dürfen. Am 29.5.2010 haben ich und mein lieber Schatz ein wundervolles Hochzeitsfest feiern dürfen. Wir werden diesen Tag für immer in schöner Erinnerung behalten und danken allen, die unseren Tag zu dem gemacht haben, was wir uns immer gewünscht haben! Im Jahr 2012 entschieden wir uns für ein weiteres Abenteuer: wir wohnen seitdem in einem über 100-jährigen Bauernhaus in Safnern und stecken viel Kreativität, Kraft und Schweiss in dieses alte Gemäuer. Für uns geht somit ein gemeinsamer lang ersehnter Wunsch in Erfüllung.